Spende für den Bürger- und Heimatverein Barßel e.V.

 

v.l. Günter Frerichs, Heinz Scheele, Bernhard Block, Otto Elsen, Josef Wagner und Johannes Wilke.

Über eine 2.000 Euro Spende der Spadaka-Stiftung durfte sich der Bürger- und Heimatverein Barßel freuen. Den Scheck übergaben Johannes Wilke, Vorstand der Spadaka-Stiftung, sowie Regionalleiter Bernhard Block im „Lütje Huus" in Barßel.

Das Geld möchte der Bürger- und Heimatverein in den Aufbau eines Computernetzwerkes investieren. So soll ein Netzwerk aufbaut werden mit dem alle dezentralen Arbeiten durch neue Technik zu verbinden und koordiniert werden können. Dadurch sollen die Mitglieder künftig auch von zuhause auf den Bestand zugreifen können, um Arbeit und Wege zu sparen. "Das ist eine Arbeitserleichterung und ein wichtiger Schritt in die Zukunft", sagte Heinz Scheele vom Heimatverein.

„Sie haben sich mit dem Projekt einen wichtigen Meilenstein vorgenommen. Die Geschichte der Gemeinde für die nachfolgenden Generationen zu archivieren, geht nicht ohne Technik", sagte Stiftungs-Vorstand Johannes Wilke bei der Scheckübergabe in Barßel.